Sei du selbst, alle anderen sind schon vergeben. Oscar Wilde

Selbsterfahrung

Selbsterfahrung im Einzelsetting

(Systemisch orientierte) PsychotherapeutInnen sind gefordert, eine individuelle therapeutische Identität zu entwickeln. Die Auseinandersetzung mit sich selber, mit der eigenen Herkunft und damit verbunden die Fähigkeit, das subjektive Erleben von Beziehungsmustern zu erkennen, ist notwendige Voraussetzung für das professionelle psychotherapeutische Handeln. Dabei sollen in erster Linie persönliche Ressource, auf welche der/die PsychotherapeutIn im therapeutischen Prozess angewiesen ist, erweitert und vertieft werden.


Gruppenselbsterfahrung

Familienrekonstruktion

Die Gruppenselbsterfahrung «Familienrekonstruktion» steht in enger Beziehung mit Ereignissen und Bedürfnissen aus der eigenen Vergangenheit und aus der aktuellen Gegenwart. Ein wichtiger Teil stellt dabei die bewusste und kreative Auseinandersetzung mit der familiären Geschichte dar. Familienrekonstruktion ist ein therapeutischer Prozess, welcher das Familiensystem unter zwei Aspekten betrachtet: die gegenwärtige Perspektive (die aktuelle Familie) sowie eine über Generationen greifende Sichtweise (die familiäre Herkunft der Eltern). Dabei wird berücksichtigt, dass die eigene Geschichte immer wieder sinnvoll mit neuen Zusammenhängen geschrieben werden kann. Intensive Genogrammarbeit, Familienskulpturen, Chronologie der Familienereignisse sollen einen neuen, veränderten Bezug zur eigenen Herkunftsfamilie ermöglichen und das eigene Erleben gegenwärtiger und vergangener Inhalte positiv beeinflussen. Zusätzlich werden hypnosystemische Techniken, schema- und verhaltenstherapeutische Methoden sowie körpertherapeutische Praktiken (Therapeutisches Boxen) erfahrbar gemacht, damit die TeilnehmerInnen eigene Handlungsspielräume erweitern und neue Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen können. Ziel ist es, das Selbstbewusstsein zu verbessern, eine neue Sichtweise bzgl. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu entdecken, ein Gespür für die eigenen Wirkung sowie für die Möglichkeiten und Grenzen der eigenen (psychotherapeutischen) Einflussnahme zu entwickeln.

Zielgruppe

Die Gruppenselbsterfahrung «Familienrekonstruktion» richtet sich an PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen, die sich in einer systemisch orientierten Psychotherapieweiterbildung befinden.

Anmeldung

Die Anmeldungen werden gesammelt.
Der Kurs wird bei 10 Anmeldungen durchgeführt.

Daten

PDF: Anmeldeformular Familienrekonstruktion / Kurs Nr. 2019.07: Nov. 2018-Juni 2019 (AUSGEBUCHT)
PDF: Anmeldeformular Familienrekonstruktion / Kurs Nr. 2019.08: Aug. 2019-Dez. 2019 (ANMELDUNG)
PDF: Anmeldeformular Familienrekonstruktion / Kurs Nr. 2020.09: Jan. 2020-April 2020 (ANMELDUNG)

Ausführliche Informationen

PDF: Informationen Familienrekonstruktion